Chronik

Im Jahr 1997 hat Friedhelm Hülsmann das Architekturbüro Hülsmann im Technologiezentrum Kleve gegründet.

Im Jahr 2000, mit Christian Thieme, Gründung der Architektenpartnerschaft Hülsmann & Thieme. Tätigkeitsschwerpunkt ist der Wohnungsbau (Einfamilienwohnen - Mehrfamilienwohnen) inkl. Umbau und Erweiterung im Bestand, sowie die Entwicklung alternativer Wohnformen. Es folgten verschiedene Veröffentlichungen und Wettbewerbsgewinne im Bereich des Städtebaus und Hochbaus.

Seit 2003 Bau und Realisierung erster Passivhäuser.

Ab 2004 werden die Tätigkeitbereiche der Gebäudeenergieberatung (Deutsche Energie-Agentur - dena), sowie die Erstellung von Energiekonzeptionen ausgeweitet. Der Bereich der Wertermittlung für bebaute und unbebaute Liegenschaften wird ebenfalls ab 2004 erweitert.

Seit 2006 als Projektentwickler und im Netzwerkverbund mit verschiedenen Architekturbüros, Fachplanern und Hochschulen tätig (s. Kooperationen).

Es folgten 2007 Forschungsaufträge durch das BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) mit dem Fraunhofer Institut für solare Energiesysteme. 2007 gemeinsame Realisierung des ersten schwimmenden Gebäudes im Energieplusstandard als Forschungsstation am Birgelfeld in Kalkar.

Vermehrt werden seit 2008 Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser bis 10 Wohneinheiten erarbeitet.

Konzeption und Entwicklung eines Masterplans zum Schulstandort an der Hoffmannallee Kleve. Umbau und Neubau von Haus 3 und 5 am Schulstandort an der Hoffmannallee. Erarbeitung des Energiekonzeptes „Plusenergieschule Gesamtschule Kleve“ gemeinsam mit dem Fraunhofer ISE.

Wettbewerbsgewinn der Hochschule Rhein-Waal im Jahr 2009, mit nps tchoban voss Hamburg, und Junker + Kollegen Bramsche.

Es folgte die Planung und Umbau des Getreidespeichers zur Bibliothek Hochschule Rhein-Waal von 2010 bis 2012.

Erstellung eines Masterplans Wohnen am Hafencampus Kleve.

Ab 2011 Planung und Realisierung der Klimaschutzsiedlung (Energieagentur NRW) an der Briener Straße, gemeinsam mit nps tchoban voss Hamburg.

2012 Erstellung verschiedener Machbarkeitsstudien im Bereich des Städtebaus und Hochbaus.

Von 2013 bis 2015 Planung und Umbau von Werk II der XOX Fabrik zu Wohnen im Loft Kleve.

2014 ist mit Planung der Wohnhäuser W4 und W5 (W5 Planung Hülsmann Berlin) begonnen worden, zwei sogenannten Punkthäusern (Geschosswohnungsbau) mit insgesamt 65 Wohneinheiten im Hafen von Kleve. Baubeginn Februar 2015. Fertigstellung Dezember 2016.

Jährliche Teilnahmen am Tag der Architektur, seit der Gründung im Jahr 1997, zeigen das gesamte Spektrum von neu gebauten Einfamilienhäusern - Mehrfamilienhäusern, Geschosswohnungsbau, Stadthäusern, Umbauten, Anbauten, Erweiterungsbauten, Bildungsbauten und Forschungsbauten.

Im Jahr 2017, mit Kevin Minor, die Gründung der Hülsmann Thieme Minor Architektenpartnerschaft mbB.